Die Meinung unserer Kunden ist für uns sehr wichtig !!!
Als Reiseveranstalter freuen wir uns über jede Rückmeldung über die gebuchten Reisen. Die Erfahrungen und Erlebnisse unserer Kunden helfen uns die Informationen über unsere Angebote auf dem neuesten Stand zu halten und unseren Service zu verbessern. Die Reiseerfahrungen unserer Kunden werden ungefiltert auf unserer Webseite gezeigt und helfen anderen Kunden bei der Urlaubsplanung.

Wir bieten unseren Gästen zwei einfache Möglichkeiten über Reiseerfahrungen schnell und einfach zu berichten. Im Jahr 2008 haben wir angefangen Tabellen mit Kurzbewertungen bei unseren Reisezielen zu zeigen, seit August 2013 haben unsere Kunden zusätzlich die Möglichkeit kurze Reiseberichte zu schreiben, diese belohnen wir mit einem Reisegutschein der für die nächste Buchung genutzt werden kann.

Für die Tabelle mit den Kunden-Bewertungen reicht es aus, wenn man sich einen Augenblick Zeit nimmt und die Fragen spontan beantwortet. Die Angaben werden direkt auf unsere Webseite übernommen und bei dem jeweiligen Angebot gezeigt.
Seit Januar 2008 haben 3242 Kunden die allgemeinen Fragen wie folgt beantwortet:
Meine Reise würde ich insgesamt bewerten als: Die Reise hat meine Erwartungen:
1971 sehr gut
1104 gut
120 befriedigend
19 ausreichend
13 mangelhaft
231 weit übertroffen
1225 übertroffen
1672 erfüllt
84 nicht erfüllt
10 gar nicht erfüllt
Wer sich etwas mehr Zeit nimmt kann uns kurze Reiseberichte schreiben, diese werden unzensiert auf unserer Webseite gezeigt. Es besteht auch die Möglichkeit einen allgemeinen Bericht zu schreiben der auf dieser Seite gezeigt wird. Jeden Reisebericht belohnen wir mit einem Reisegutschein in Höhe von Euro 15,- / CHF 20.- bzw. Euro 25,- / CHF 30.- wenn der Bericht 4 Fotos enthält die wir nutzen dürfen. Bei uns werden nur Reiseberichte von Tauchern gezeigt die diese Reise über uns gebucht haben.

Sollten Sie schon vor August 2013 über WeDive eine Reise gemacht kann auch über diese noch berichtet werden. Wenn sie dies möchten teilen Sie uns bitte Reiseziel und Reisezeit mit, gerne veröffentlichen wir auch diese Erfahrungen.
Berichte unserer Kunden
Reisebericht von:   Daniel Bürgin 13. November 2017
Reisezeitraum:   Oktober - November 2017
Es hat wirklich alles inkl. Hin- und Rückreise super geklappt und es waren sehr schöne und erholsame Ferien. Die Unterkunft auf der kleinen Insel ist wunderschön, die Wege sind kurz. In 2 Wochen auf Nunukan haben wir 32 Tauchgänge und viele Ausflüge in die umliegenden Tauchreviere gemacht. Alternative Beschäftigungen zum Tauchen gibt es nicht wirklich, brauchten wir aber auch nicht. Von Makro über Fischschwärme bis zu Haien und Rochen haben wir alles gesehen. Schildkröten sind bei jedem Tauchgang dabei und wir konnten sogar frisch geschlüpften Schildkröten ins Meer helfen. Bei den Ausfahrten begleiteten uns manchmal Delfine. Nur die Mantas wollten sich nicht zeigen. Das Schnorcheln im Quallensee ist ein mystisches Erlebnis, das wir uns gleich zwei Mal gegönnt haben. Das Meer war jeden Tag anders - mal ruhig bis spiegelglatt, mal starke Strömung, aber immer angenehme 29 Grad warm. Ressort und Tauchcenter bilden eine Einheit. Das Personal ist freundlich und zuvorkommend, der Service wie gewünscht. Auch das Essen ist fein und mindestens genug. Alles in allem traumhafte Ferien!

Meine persönliche Empfehlung für zukünftige Reisen nach Nunukan:
- Mit dem Charterflug Balikpapan-Maratua anreisen, die Zeit gegenüber der Variante mit Flug nach Berau und Bootstransfer reduziert sich sehr.
- Wie wir selber gemerkt haben ist die SILK Air nicht so zuverlässig und sagt gerne Flüge ab. Das ist scheinbar öfters der Fall. Garuda sei da viel besser.
- Ich würde die Kombination 1 Woche Nunukan und 1 Woche Nabucco empfehlen. So hat man ein vielfältiges Gebiet in 2 Wochen abgedeckt.
- Genug Bargeld mitnehmen. Das Tauchpaket deckt nur die Hausrifftauchgänge, Vollpension nur das Essen. Wir haben fürs Trinken (ca. 1x Wasser 1x Softdrink und 2x Bier/Drink pro Tag), sämtliche Tauchausflüge (Bootzuschlag), 12 zusätzliche Tauchgänge und Trinkgeld noch etwa 800 Euro nachgezahlt. Ich konnte aber den Rest per Überweisung machen, da ich nicht so viel dabei hatte.
Reisebericht von:   Schwerzmann / Rolf Mr 29. September 2017
Reisezeitraum:   August - September 2017
3 Wochen Palau, tauchen und geniessen! Nach mehreren Urlauben in Indonesien Sulawesi und Raja Ampat stand uns der Geist nach etwas anderem. Anstelle Makro mehr Grossfisch und dies in einem schönen tropischen Rahmen. Wir wurden nicht enttäuscht!
Wir reisten im Zeitraum Ende August, Anfang September via Taipei nach Palau. Zu dieser Zeit ist "low season" und es soll mehr regnen. Nun ja, wir hatten in der ganzen Zeit einen Tag regen, ansonsten Sonnenschein und schauten dem Regen aus sicherer Entfernung zu. Zu dieser Jahreszeit hat es an den Top Spots immer noch einige Taucher, es herrscht jedoch kein Gedränge. Ich jedenfalls möchte Blue Corner nicht zur Hauptreisezeit erleben. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Preise etwas tiefer sind.
Peise! Palau ist alles andere als ein Budget Reiseziel! Tauchen und Hotels sind recht teuer und gerade bei den Hotels stimmt Preis- / Leistung nicht immer. Nun ja es muss alles auf die Insel gebracht werden, da nahezu nichts lokal produziert wird. Die Tauchplätze sind in der Regel 45 Min bis eine Stunde von Koror entfernt, was natürlich Kosten verursacht. Nicht nur wir waren der Meinung, dass die Preise ein maximales Limit erreicht haben. Ansonsten werden wohl einige Taucher nicht mehr kommen und Palau wir mehr den Chinesischen Reisegruppen überlassen sein.
Palau ist abgesehen von Koror eine wunderschöne Insel. Es lohnt sich etwas Zeit einzuplanen um die Insel mit dem Mietwagen (ca. 45 US$ Tag) zu entdecken. Die Menschen sind immer freundlich und hilfsbereit, so stellt sich schnell das richtige Insel Feeling ein.
Die Hauptzeit unseres Aufenthaltes haben wir in Koror im Palau Central Hotel verberbracht. Das Hotel ist aktuell eine kleine Baustelle (was nicht stört), die fertig renovierten Zimmer sind jedoch sehr schön. Freundliches und hilfreiches Personal, dass einem auch gerne mal mit dem Hotel Bus in ein Restaurant bring. Die Lage in Koror war für uns ideal. Da wir den ganzen Tag auf dem Meer verbrachten, schätzten wir es dass Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten in Gehdistanz waren.
Bezüglich Restaurants können wir folgende Lokale empfehlen:
ToriTori - sehr gute Japanische Küche, mittlere Preise
Taj - Indisches Restaurant. Essen ist gut jedoch teuer.
MJ - Filipino Küchen, gegenüber Palau Central. Gutes Essen moderate Preise
Jasmin Thai - Kleines Thai Restaurant im Wohnzimmer von zwei herzlichen Ladies. Günstig und Gut!
Ben Ermii Burger & Fries - Burger Stand beim Baseball Feld. Super Hamburger zu günstigen Preisen.

Last but not least das Tauchen. Palau ist eine super Gebiet für Grossfisch! Haie, Mantas, Barracudas, Napoleon, Fischschwärme alles ist reichlich da. Die Riffe sind noch intakt und die Rock Islands wunderschön. Wer die Augen aufmacht, kann auch zahlreiche Kleinlebewesen entdecken. Die exponierte Lage von Palau führ dazu, dass oft Strömungen vorhanden sind. Der Riffhaken wurde auch während unserer Reise zu einem treuen Begleiter.
Reisebericht von:   Zindel / Maria Ursula Mrs Meier / Erich Josef Mr 22. Mai 2017
Reisezeitraum:   April - Mai 2017
Die Biodiversity Tour war ein absolutes Highlight! - solch eine Reise würden wir jederzeit wieder mit der Mermaid II machen; die Cruise Directors und das ganze Team war toll, aufgestellt und professionell; auch einfühlsam und aufgestellt; wirklich ein einmaliges Erlebnis!
Wir haben alles gesehen; sharks, hammerheads, batfish, barracudas, nudis, wobbegongs, pygmy seahorses, und vieles mehr - ein richtiges Biodiversity-Erlebnis.
The pictures were taken by Alex Lindbloom - and with his consent to be used.
Reisebericht von:   Füllemann / René Daniel Mr Müller Harstick / Ellen Mrs 03. Mai 2017
Reisezeitraum:   April 2017
Nach April 2008 waren wir das zweite Mal im El Dorado in Dauin. Wir sind im Internet auf das Buddy Special gestossen und haben uns entschlossen, dieses Resort nochmals zu besuchen, da es uns letztes Mal ausserordentlich gut gefallen hat dort. Die Anreise war dieses Mal etwas entspannter. Auf Empfehlung von Herrn Zettel haben wir die Variante Cathy Pacific via Hongkong in First Economy gewählt. Die Reise war wirklich viel entspannter als über Cebu. Das Tauchgebiet war nach wie vor toll. Das Hausriff, welches durch einen Taifun zerstört worden ist, wurde soweit als möglich wieder durch künstliche Elemente hergestellt und es hat auch schon erste Korallen und tolle Fische etc. dort. Uns ist aufgefallen, dass die Dive Society nun auch grosse Ausflüge anbietet. So beispielsweise zum Wale Watching nach Cebu. Dort wurden zwei Walhaie angefüttert und sind garantiert anzutreffen. Obwohl dort Volksfeststimmung herrscht war es eindrücklich, die grossen Meeressäuger aus der Nähe zu beobachten. Nach wie vor sind die Tauchplätze bei Apo Island und Siquilor Island traumhaft. Im Süden sahen wir auch tolle Plätze im Sand. Es lohnt sich, dieses Muck Diving zu machen, da die erfahrenen Guides vieles Finden, das wir selbst niemals entdeckt hätten. Wir haben insgesamt 28 Tauchgänge gemacht und haben vielleicht einen oder zwei davon als mässig abbuchen müssen. Dies lediglich wegen des Wetters und wegen der Korallenblüte, die die Sicht schlecht machte. Die Tauchbasis von Werner Steiner (Besitzer) wird derzeit von Florian, einem Schweizer geführt, der selbst auch mitkommt unter Wasser und ausgezeichnet führt. Insgesamt gesehen muss ich feststellen, dass die Basis wesentlich besser geleitet ist als 2008. Werner Steiner hat uns für nächstes Mal einen interessanten Vorschlag gemacht: 1 Woche auf seine Basis in Malapascua, dann 1 Ruhetag mit Transfer nach Dauin und dann nochmals eine Woche. So sieht man sehr unterschiedliche Fegetationen und es soll sich wert sein, die Haie dort zu beobachten.
Das Hotel El Dorado ist nach wie vor ein Juwel. Nach dem Brand wurde es liebevoll wieder aufgebaut und wird umsichtig von Markus, einem Schweizer geführt. Markus hat dieses Hotel nun nach 20 Jahren offiziell in die Hände seiner Tochter übergeben, schaut aber nach wie vor täglich nach dem Rechten. Alles ist sauber und in technisch einwandfreiem Zustand. Die Küche ist nach wie vor international und top. Nur schon wegen dem tollen Hotel lohnt sic die lange Reise nach Dauin. Zum Hotel gehört auch ein Schweizerrestaurant in Dumaguete und neu auch ein japanisches Lokal. Derzeit werden in der Anlage Wohnungen für Rentner gebaut, die den Winter unter philippinischer Sonne verbringen möchten. Dabei wird darauf geachtet, dass der Baulärm kaum realisiert wird.
Reisebericht von:   Michael Tinguely 16. Januar 2017
Reisezeitraum:   Dezember 2016 - Januar 2017
Ägypten B-D-E Tauchsafari mit der Sea Serpent
Wir waren vom 29.12.16 bis 05.01.17 auf der B-D-E Tour ab/an Hurghada. Das Boot ist für das Alter noch gut in Schuss aber sicher nicht mehr der Luxusklasse zuzuordnen wie es immer noch angepriesen wird. Ich war schon auf Booten der Mittelklasse, welche luxuriöser und besser waren. Es waren 19 Gäste von maximal 20 Gästen an Bord und jeder hatte genügend Platz auf dem Boot. Das Essen war reichhaltig und hat immer gut geschmeckt. Einzig Fruchtsäfte haben mir beim Frühstück gefehlt. Die Crew war sehr nett und Tourguide Karim war sehr bemüht. Getaucht wurde in zwei Gruppen und wir hatten leider nicht Karim als Guide, sondern Mahmud. Mahmud war auch nett aber als Tauchguide nicht wirklich gut. Er hat sich nicht immer an die abgemachten Pläne vom Briefing gehalten und man hatte immer das Gefühl, dass er so schnell wie möglich wieder aus dem Wasser wollte. Es gab selten Tauchgänge von 60 Minuten, weil unsere Gruppe meistens auftauchen musste, wenn der erste Taucher auch nur annähernd 60-70 bar erreicht hat. Das hatte ich so vorher noch nie erlebt. Wetterbedingt konnten wir nur zwei Tauchgänge am Daedalus Reef machen und auch Elphinstone mussten wir auslassen. Ob es wirklich das Wetter war oder weil einfach auch immer wieder Anfänger (>20TG) mit auf diese Touren mitgenommen werden, obwohl nach Ägyptischen Gesetz mindestens 50 Tauchgänge Pflicht sind, wissen wir nicht. Es muss natürlich jeder selbst wissen, ob er zu dieser Zeit noch eine Safari in Ägypten machen mag oder nicht aber ein grosses Plus ist natürlich, dass wir an den Brothers nur ein weiteres Boot gesehen haben und am Daedalus Reef sogar niemanden sonst. An den Brothers sahen wir Weissspitzen-Hochseehaie bei jedem Tauchgang, einen Fuchshai, wenige Grauhaie und Weissspitzenriffhaie. Am Daedalus Reef sahen wir leider keine Hammerhaie aber dafür einen Manta. Sonst gab es noch einmal Delfine beim Tauchen und mehrmals vom Boot, einen Dugong vom Boot und die üblichen Verdächtigen des Roten Meeres. Die Riffe der Brothers und vom Daedalus Reef überzeugen natürlich noch immer mit fantastischen Korallen. Die Wassertemperaturen lagen zwischen 22/23°C um Hurghada und 24/25°C am Daedalus Reef. Ich würde diese Tour wenn möglich ab Port Ghalib empfehlen, weil man von dort aus zwei Tauchtage am Daedalus Reef hat und man weniger Fahrkilometer machen muss aber es war zu dieser Zeit das einzige Boot welches diese Tour angeboten hatte.
Unter diesem Link findet ihr ein Video von dieser Tour:
https://www.youtube.com/watch?v=yMZC5qdBw7k
Alles in allem war es eine schöne Tour auf einem guten Boot, welche mit ein wenig mehr Engagement vom zweiten Tauchguide noch besser hätte sein können. Preisleistung stimmt. Vielen Dank an das WeDive und Sea Serpent Team